AmpliVet
Seit einigen Monaten verfüge ich über das nachfolgend vorgestellte Therapiegerät AmpliVet.

Es ist eine hervorragende Unterstützung zur osteopatischen Behandlung und hat auch schon bei Berittpferden,
die mit starken Verspannungen zu mir kamen, hervorragend geholfen !

Ich finde es für meine Arbeit bereichernd, da ich beispielsweise bei Rückenproblemen
(die Pferde laufen verspannten Pass, sei es, weil der Sattel drückte oder durch falsches Reiten) erst den Pferden helfen kann,
indem ich ihnen, mit Hilfe des AmpliVet, die Verspannungen und somit die Schmerzen nehmen kann.

In dieser Zeit werden die Pferde nur leicht am Boden gearbeitet und erst in der 2. Trainingsphase, bei Behandlungserfolg, auch geritten.
Insgesamt ist dieser Weg aber der für das betroffene Pferd angenehmere und meist auch der Beritt dann erfolgreicher und kürzer !
Das AmpliVet ist in der Anwendung einfach und nach Diagnose und Anleitung vom Besitzer selber anwendbar.
Eine Anwendung dauert 25 bis 35 min. Die Anzahl der Anwendungen und die damit verbundenen Kosten sind von der
Diagnose abhängig.

Zum besseren Verständnis hier ein Auszug aus der Anwenderfiebel des Herstellers:

Wirkprinzip :

Erkrankungen des Bewegungsapparates stellen ein multifaktorielles Problem dar.
Häufig sind Nerven, Muskeln und Gewebe gleichzeitig in das Krankheitsgeschehen involviert.
Um nicht in den Teufelskreis von Schmerz, Muskelspannung, Minderdurchblutung zu kommen oder um den
Teufelskreis zu durchbrechen, sollte die Erkrankung oder
Verletzung auch dementsprechend umfassend therapiert werden.

Die digitale Trägerwelle des AmpliVet synchro 2.0 ist in 4 Dimensionen mit spezifischen Niederfrequenz- und
Schwellstrom - Hüllkurven modulierbar, dadurch kann es auf jedes Therapieziel hin
programmiert werden.
Das MET-Signal ist tiefenwirksam und volumenerfassend; die Ströme dringen tief ins Gewebe ein und wirken gleichzeitig auf
Nerven, Muskeln und Gewebe.

Indikationen

Die MET- Mittelfr
equenzaktivierung geht über die alleinige
Muskelstimulation oder alleinige
Schmerzstillung durch die
Kombination beider Mechanismen hinaus.

Anwendungsgebiete sind daher nahezu alle Erkrankungen
des Bewegungsapparates.


Auszug bewährter Indikationen:

Artikuläre und periartikuläre Schmerzzustände

Verletzungsfolgen und Überlastungssyndrome

Schmerzreflektorische Muskelverspannungen

Paresen

Muskelathrophien

Myopathien

Neuralgien/Neuropathien

Wundheilungsstörungen
Lymphödeme


Erstaunlich und erfreulich zugleich ist,
wie schnell die Pferde das
Gerät nach sehr kurzer Eingewöhnungsphase akzepteren,
sich dabei völlig entspannen und es genießen....